Marzahn-Hellersdorf LIVE #MaHe
Marzahn-Hellersdorf News

Betreiber für Frauensporthalle in Marzahn-Hellersdorf ausgewählt

Nach einem berlinweiten Interessenbekundungsverfahren des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Schule, Sport, Jugend und Familie, Schul- und Sportamt für den zukünftigen Betrieb der Frauensporthalle im Freizeitforum Marzahn, wurde der Verein für Sport und Jugendsozialarbeit (VSJ e. V.) in Kooperation mit dem Verein Fit und Fun Marzahn (FFM e. V.), die das Projekt bereits seit 2015 gemeinsam betreiben, ausgewählt.

An der vom Büro UrbanPlus moderierten Jury waren Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, der Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie, Gordon Lemm, die Gleichstellungsbeauftragte Maja Loeffler, Michael Moll, Fachbereichsleiter des Schul- und Sportamtes sowie Frank Kolbe, Gruppenleiter Sportförderung sowie Baukoordination, Immobilienangelegenheiten des Fachvermögen Sport beteiligt.

Der Bezirk wird kurzfristig Vergabeverhandlungen mit dem VSJ e. V. aufnehmen. Dabei wird es eine Herausforderung für den Träger sein, dass die Zuwendung für das Projekt sukzessive reduziert wird. Bereits im zweiten Jahr in der Förderperiode 2020/21 wird er deutlich mehr Eigenleistung erbringen beziehungsweise Drittmittel akquirieren müssen als im Jahr 2020. Die lokale Netzwerkarbeit des FFM e. V. kam bereits im Interessebekundungsverfahren erneut zum Tragen. So die Vergabe in der bewährten Konstellation erfolgt, wird einer im Verfahren getroffenen Vereinbarung zufolge eine konkrete Zusammenarbeit mit dem 1. VfL FORTUNA Marzahn e. V. aufgenommen. Der Verein, der zu den wenigen Sportvereinen im Bezirk gehört, in denen eine Frau den 1. Vorsitz hat, möchte dem bezirklichen Bedarf entsprechend zukünftig stärker Frauensportangebote in seinen eigenen Vereinsstrukturen verankern. Darüber hinaus soll die bestehende Zusammenarbeit des FFM e. V. mit dem ttc berlin eastside e. V. verstärkt werden.

Das Angebot der Frauensporthalle wird 2020/21 jedoch nicht nur durch diese und andere Kooperationen wachsen und breiter im Bezirk verankert werden. Auch die Eröffnung der Fitnessfläche im Erdgeschoss des Freizeitforum Marzahn wird nach Abschluss der Bauarbeiten ein großer Zugewinn für Sport treibende Frauen in Marzahn-Hellersdorf und den Standort insgesamt sein.

„Die Frauensporthalle ist berlinweit ein einzigartiges Projekt. Anhand konkreter, am Bedarf orientierter Angebote speziell für Frauen und Mädchen sollen Erfahrungen gesammelt werden, die anderen Sportvereinen die Möglichkeit geben, passgenaue Angebote für Frauen und Mädchen anzubieten. In den Sportvereinen unseres Bezirks sind nur knapp ein Drittel aller Mitglieder weiblich, während in privaten Sportstudios oder dem ungebundenen Freizeitsport die Frauen dominieren. Als Kommune möchten wir die öffentliche Sportinfrastruktur so attraktiv gestalten, dass sie für alle Bürgerinnen und Bürger interessante Angebote und Bedingungen vorhält. Dafür haben wir das Projekt Frauensporthalle gestartet und führen es nun zwei Jahre weiter“, so Gordon Lemm.

Bekanntmachungen über den weiteren Fortgang des oben genannten Verfahrens erfolgen über das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Abteilung Schule, Sport, Jugend und Familie, Schul- und Sportamt im Internet unter der Adresse: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/schul-und-sportamt.

Interessante Beiträge

Anwohnerschutzzonen und Parkverbot bleiben! #Cecilienstr #Bärenstein #Landsberger Tor

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Sichere Finanzierung für die bezirklichen Stadtteilzentren im Doppelhaushalt 2020

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Neue Beweidungsflächen im Wuhletal – Cecilienstraße

Marzahn-Hellersdorf LIVE