740 x gelesen
2 Minuten Lesezeit

Mahlsdorf AKTUELL: Sondereinsatz der Polizei nach Schüssen auf Straßenbahn in Mahlsdorf und Explosion an einer Bushaltestelle in Hellersdorf

Der Polizei Berlin sind in der vergangenen Nacht drei Festnahmen bei einem Sondereinsatz gelungen, nachdem auf dem Hultschiner Damm in Mahlsdorf in mindestens sechs Fällen auf vorbeifahrende Straßenbahnen geschossen wurde. Außerdem wurde Tage zuvor, am Montag, 8. Juni gegen 23.30 Uhr im Ortsteil Hellersdorf am Oschatzer Ring eine Bushaltestelle durch eine Explosion beschädigt, Blaulichtreport Berlin – City berichtete.

Den drei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren sind dringend tatverdächtig in der Zeit vom 8. Juni bis 10. Juni die Straftaten begangen zu haben. Die Tatverdächtigen sollen am Mittwochabend des 10. Juni gegen 20.00-22.00 Uhr am Hultschiner Damm Ecke Rahnsdorfer Straße auf die Straßenbahnlinien 60 und 62 geschossen haben, laut aktuellen Ermittlungen der Polizei Berlin wurde die Straßenbahn mit einer Luftdruckpistole beschossen. Durch die Schüsse wurden nach einer anschließenden Inaugenscheinnahme der Straßenbahn durch den Fahrer Beschädigungen an den Scheiben festgestellt.

Beschädigte Bushaltestelle am Oschatzer Ring in Hellersdorf / © Blaulichtreport Berlin-City

Marzahn-Hellersdorf LIVE – Telegramgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE – Die Facebookgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE Kleinanzeigen

Blaulicht Berlin – Telegramgruppe

Ebenso tatverdächtig sind die drei Männer am Abend des 8. Juni an der Bushaltestelle am Oschatzer Ring in Hellersdorf gegen 23.30 Uhr eine Explosion ausgelöst zu haben, dabei ging Glas zu Bruch und die Bushaltestelle wurde beschädigt. Aufmerksame Anwohner konnten noch ein schwarzes Fahrzeug flüchten feststellen.

Eine operative Maßnahme im Rahmen eines Sondereinsatzes erfolgte am gestrigen Freitag Abend an der Wolfsberger Straße Ecke Grunowstraße in Mahlsdorf. Dabei konnten die Zivileinsatzkräfte die drei Männer dabei beobachten, wie mindestens einer mit einer Waffe in die Luft schoss.

Bei der Festnahme und anschließenden Personenkontrolle stellten die Einsatzkräfte eine Luftdruckpistole sowie Stahl-, Gummi- und Keramikgeschosse sicher. Außerdem wurde Drogen und eine Sturmhaube sichergestellt.

Die Polizei Berlin prüft aktuell ähnliche Vorfälle der vergangenen Tage, so wurde an der Flüchtlingsunterkunft in der Maxie-Wander-Straße am Mittwoch, 10. Juni eine Sachbeschädigung zu einer beschädigten Scheibe über die Internetwache angezeigt.

Alle drei Festgenommenen wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die drei Tatverdächtigen kassierten jeweils eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung.

Titelbild: Berlin-Doku.de

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: