BVG-Warnstreik – 29. September 2020 – privater Ersatzverkehr in Berlin

2 Minuten Lesezeit

Am kommenden Dienstag, 29. September 2020 in der Zeit zwischen 3.00 – 12.00 Uhr stehen die Fahrzeuge – die von der BVG bedient werden – still. Die S-Bahn Berlin GmbH wird an diesem Tag Verstärkerzüge einsetzen, damit alle Fahrgäste sicher und mit ausreichendem Sicherheitsabstand befördert werden können. Die BVG-Pressestelle Frau Petra Nelken. „Wir sitzen gerade am Verhandlungstisch, hatten am Freitag Tarifverhandlungen und wir sind mitten in der Pandemie.“ 

Es geht um bundesweit 87.000 Beschäftigte

Die Gewerkschaft Verdi fordert bundesweit einheitliche Rahmenbedingungen. Für Berlin geht es konkret um die Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit von 39 auf 36,5 Stunden bei vollem Lohnausgleich. BVGer, die seit dem Jahr 2005 bei der BVG arbeiten, arbeiten 39 Stunden die Woche. BVGer, die vor 2005 angefangen haben, arbeiten 36,5 Stunden die Woche. Diese Zweiklassenkollegium soll abgeschafft werden. Die Forderung gilt auch für das Tochterunternehmen BT-Transport. Zusätzlich sollen die BT-Mitarbeiter ein jährliches Urlaubsgeld in Höhe von 500 Euro erhalten.

Gute Nachrichten für Fahrgäste aus Hellersdorf.
Die BVG hat Marzahn-Hellersdorf LIVE informiert, dass die Buslinie 399 fährt.

Außerdem:

Folgende Linien fahren komplett: 106, 112, 140, 161, 163, 168, 175, 179, 184, 234, 275, 284, 334, 341, 349, 363, 369, 370, 371, 380, 399, 740, 744, N12, N23, N34, N35, N39, N40, N52, N53, N56, N58, N60, N61, N62, N67, N68, N69, N77, N84, N88, N90, N91, N95, N97.

Folgende Linien fahren mit Einschränkungen: 218, 283, 395, 398

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Betroffen sind auch unsere direkten Brandenburger Nachbarn. Die die Barnimer Busgesellschaft wird ebenfalls bestreikt, allerdings 24 Stunden lang, von 3.00-3.00 Uhr. Bundesweit sind 130 kommunale Unternehmen beteiligt.

Der letzte Streik war am 14. März 2019 und benötigte drei Warnstreiks und fünf Verhandlungsrunden. Verdi erreichte im letzten Jahr 2019 eine durchschnittliche Erhöhung von 17%. Daraus resultiert eine zusätzliche finanzielle Belastung durch Personalkosten von 102 Mio Euro für das Berliner Landesunternehmen BVG. Das Defizit der BVG wird im Jahr 2020 voraussichtlich um bis zu weiteren 180 Mio Euro ansteigen. Das politisch dominierte Berliner Landesunternehmen scheint ein echter Sanierungsfall zu werden.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzte Beiträge von Marzahn-Hellersdorf

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: