BVG: Anzeigetafeln werden modernisiert – “Digitalisierung der Fahrgastinformationen” in Echtzeit

2 Minuten Lesezeit
„BVG/Christoph Fugel“

Top informiert sollen die Kunden und Fahrgäste der Berliner Verkehrsbetriebe zukünftig sein, im Idealfall in Echtzeit. Im Rahmen der “Digitalisierung von Fahrgastinformationen” baut die BVG seit Dienstag, 6. Oktober an Bus- und Straßenbahnhaltestellen modernste und intelligente Monitore an. Diese zeigen den Fahrgästen in Echtzeit die reale Abfahrtszeit an, aktuelle Baustellen werden ebenfalls angezeigt sowie aktuelle Störungen im Bus- und Bahnverkehr. Die modernen Geräte werden eine Ergänzung für die bereits in Betrieb befindlichen 1.500 *DAISY-Infotafeln im gesamten Stadtgebiet sein.

Die modernen Monitore sollen mit 1.060 Standorten im gesamten Stadtgebiet verteilt werden. 940 Anzeigen, die sich aktuell in einer ersten Auslieferung befinden, haben lernfähige Funktionen und können dazulernen. Die Firma ST-Vitrinen Trautmann GmbH & Co. KG aus Bielefeld liefert die intelligenten Monitore aus.

Die neuen Monitore kommen zunächst in zwei unterschiedlichen Ausführungen daher:

  • 19-Zoll große TFT-Monitore, die in vorhandene Haltestellen-Leuchtsäulen installiert werden. Insgesamt werden 403 Standorte ausgestattet, 100 davon noch in diesem Jahr. Die Anzeige umfasst die nächsten Abfahrten, Störungs- und Bauhinweise.
  • 21,5-Zoll große TFT-Monitore, die in neue Vitrinen in den Wartehäuschen eingebaut werden. Insgesamt werden 537 Standorte ausgestattet, 110 davon noch in diesem Jahr. Die Bildschirme zeigen auch hier Abfahrten, Störungs- und Bauhinweise an.

Fotos: „BVG/Christoph Fugel“

Die modernen neuen Monitore sollen die Fahrgäste im Störungsfall zuverlässig und transparent informieren. Die Laufzeile soll zukünftig entfallen, stattdessen erklären Skizzen und Karten einen aktuellen Pendelverkehr oder weitere aktuelle Verkehrsinformationen. Fahrgäste mit einer Sehbehinderung profitieren vom neuen Bildschirmdesign, das durch einen hohen Kontrast sowie große Schrift und Symbole auf beste Lesbarkeit optimiert wurde.

Das Projekt, zu dem auch die passende Hintergrundsoftware sowie vorbereitende Maßnahmen an der Infrastruktur gehören, wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ mit 3.174.826 Euro (50% der zuwendungsfähigen Ausgaben) gefördert.

* Dynamische Auskunftsund Informationssystem

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzte Beiträge von Berlin News

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: