100. elektrischer BVG-Bus ins Rennen geschickt

Bis zum Jahresende 2022 sollen 227 E-Busse in Berlin fahren

3 Minuten Lesezeit
Foto: BVG/Andreas Süß

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben heute einen Meilenstein zur Unterstützung und Förderung der Elektromobilität in Berlin erreicht. Am heutigen Dienstag hat die BVG ihren 100. “Gelben Omnibus” auf die Hauptstadt losgelassen. Ab sofort verkehren in der Bundeshauptstadt 100 elektrisch angetriebene Omnibusse auf unterschiedlichen Linien. 227 E-Busse sollen es in den nächsten Jahren werden und zwei neue Betriebshöfe sollen gebaut werden.

Moderne und zuverlässige Technik! Mit bereits 2 Millionen gefahrenen Kilometern erreichen die elektrisch angetriebenen Busse in Berlin eine “Quote der Zuverlässigkeit” von 91%. Die Berliner Verkehrsbetriebe sparten damit bisher 2.800 Tonnen CO² ein und tragen damit aktiv zum Umweltschutz bei.

Foto: BVG/Andreas Süß

Da geht noch was! Zu den bereits 100 Omnibussen gesellen sich bis zum Jahresende weitere 37 E-Busse dazu. Die E-Busflotte erweitert sich demnach auf 137. Aktuell sind 21 E-Busse noch in der Auslieferung. Aktuell läuft eine Ausschreibung bei den Berliner Verkehrsbetrieben für die Lieferung weiterer 90 E-Eindecker bis zum Jahr 2022. Bis zum Jahresende 2022 sollen dann in der Hauptstadt insgesamt 227 Busse elektrisch angetrieben fahren.

Die Aktuellen E-Busse auf den Berliner Straßen:

Die derzeitige E-Busflotte besteht aus 72 Eindeckern vom Typ Solaris Urbino 12 electric, 15 Eindeckern vom Typ Mercedes eCitaro und 14 Gelenkbussen vom Typ Solaris Urbino 18 electric. Unterwegs sind die lokal emissionsfreien Fahrzeuge derzeit vor allem auf den Linien 200 (alle Gelenkbusse) 142, 147, 155, 194, 250, 259, 294, 300 und 347.

Eine Mitfahrgelegenheit für die Marzahner-Hellersdorfer Fahrgäste, bietet sich am S-Bhf Friedrichsfelde Ost (Bus 194) und für die Hohenschönhausener an der Gehrenseestraße (Bus 294) an.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: Die neuen 100 E-Busse machen Berlin klimafreundlicher, sauberer und leiser. Wir verändern mit den Bussen nicht nur Berlin, sondern setzen auch wichtige Impulse für die Entwicklung effizienter Batterietechnologien. Berlin leistet so einen wichtigen Beitrag für den globalen Klimaschutz.“

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: Ein Meilenstein ist erreicht: Nach nur 18 Monaten fahren nun 100 E-Busse im Liniennetz. Eine großartige Leistung unserer Kolleginnen und Kollegen. Diesen Rückenwind nutzen wir nun, um bis Ende des Jahres die ersten 10 Prozent unserer Busflotte elektrifiziert zu haben. Das Engagement unserer Fachleute und die hohe Verlässlichkeit der Fahrzeuge machen uns zuversichtlich, ab 2030 komplett lokal emissionsfrei unterwegs zu sein.  

Die neue Elektromobilität erfordert eine Erweiterung und Ausbau der BVG-Infrastruktur, so müssen die Werkstätten erweitert werden und Abstellkapazitäten der neuen E-Busse geschaffen werden. Dazu plant die BVG den Bau neuer Betriebshöfe. Aktuell in der Köpenicker Landstraße und in der Rummelsburger Landstraße. Der Betriebsstart erfolgt in den nächsten Jahren.

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzte Beiträge von Berlin News

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: