Maskierte Personen randalierten im Veranstaltungsraum – Gutenbergstraße Kaulsdorf

Erst die Polizei Berlin konnte dem Treiben ein Ende setzen - die Randalierer flüchteten unerkannt vom Tatort

1 Minute Lesezeit

Eine Besichtigung der besonderen Art rief am Dienstag Mittag die Polizei Berlin in Kaulsdorf auf den Plan. Gegen 13.15 Uhr alarmierten Zeugen die Einsatzkräfte in die Gutenbergstraße nach Kaulsdorf, da dort ein Besichtigungstermin für ein Veranstaltungsraum derart eskalierte, dass die Polizei gerufen werden musste.

Zunächst vereinbarten zwei Frauen zum Dienstag einen Termin zur Besichtigung der Räume. Nach dem Beginn der Besichtigung öffnete einer der beiden Frauen weiteren Personen die Tür, sodass bis zu 15 maskierte Personen die Räumlichkeiten stürmten und anschließend randalierten, indem sie Stühle von den Tischen warfen und Konfetti verstreuten. Ebenfalls wurden politische Parolen gerufen und Zeugen fotografiert. Erst mit dem Eintreffen der Einsatzkräfte der Polizei wurden weitere Tathandlungen in dem Veranstaltungsraum unterbunden. Im Anschluss wurde der Diebstahl eines Schlüsselbundes festgestellt. Die bis zu 17 Personen flüchteten anschließend unerkannt.

Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzte Beiträge von Blaulicht News

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: