Messerangriff auf Fahrgast nach Pöbelattacke in der U5 – U-Bhf Hellersdorf

1 Minute Lesezeit

Am Freitag Abend, gegen 18.55 Uhr gerieten in der U5 in Richtung Hönow, kurz vor dem U-Bhf Hellersdorf zwei Männer in in der U-Bahn in Streit, nachdem laut Augenzeugen einer von beiden den anderen angepöbelt haben soll. Dieser ließ die mutmaßliche Pöbelattacke nicht auf sich sitzen und attackierte daraufhin den 23-jährigen jungen Mann mit einem Messer. Bei dem Angriff wurde der 23-Jährige lebensgefährlich verletzt. Verletzungen erlitt er im Bauchraum, sowie im Gesicht. Unzählige Fahrgäste waren Zeugen des Geschehens.

Nach Einfahren der U-Bahn in den U-Bahnhof Hellersdorf flüchtete der Messerstecher unerkannt. Ersthelfer versorgten das Angriffsopfer bis zum Einfreffen der Einsatzkräfte. Die Verletzungen waren lebensgefährlich, sodass der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen werden musste. Die Polizei sucht nach dem Messerstecher.

Fotos: Blaulichtreport Berlin-City

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzte Beiträge von Blaulicht News

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: