Sporthalle der Schule unter dem Regenbogen wiedereröffnet

Die Sanierung dauerte ein Jahr und kostet 2,5 Mio €

1 Minute Lesezeit

Nach einer Komplettsanierung der Sporthalle an der Schule am Regenbogen können Schüler und Vereine diese wieder nutzen. Nach einer Bauzeit von einem Jahr und einer Gesamtinvestition von 2,5 Millionen Euro können sportliche Aktivitäten wieder im.vollen Umfang stattfinden.

Saniert wurden das Dach, Umkleideräume einschließlich der Sanitäranlagen und Technik. Erneuert wurden außerdem die Fenster, der Sporthallenboden und Prallschutzwände.

Im Rahmen „Kunst am Bau“ konnten die Schule bei der Gestaltung der Fassade mitbestimmen. Die Wahl fiel auf einen Regenbogen, der geschwungen ist. „Das Symbol“ der Schule mit hohem Wiedererkennungswert.

Gordon Lemm, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie: „Toll wie sich die Sporthalle nach ihrer Rundumsanierung präsentiert. Nach und nach werden unsere einst maroden Schulen zu echten Schmuckstücken. Das ist ein sehr befriedigendes Gefühl. Ich wünsche den Schulkindern und Sportvereinen viel Freude in unserer sanierten Sporthalle“.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: