10 Uhr-Tickets gelten vorübergehend bereits ab 9 Uhr – BVG & S-Bahn

Diese Regelung gilt bis Ende November

2 Minuten Lesezeit

Die Corona-Pandemie und die mit der neuen Verordnung der Bundesregierung auftretenden Unannehmlichkeiten stellen viele Menschen in dieser Zeit vor eine besondere Herausforderung. Die BVG und S-Bahn haben für die kommenden vier Wochen in Absprache mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg eine Sonderregelung zu den 10-Uhr-Tickets getroffen. Sie gelten bereits ab Sonntag, 1. November bis zum Monatsende, berichten die Berliner Verkehrsbetriebe.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die S-Bahn Berlin GmbH wollen in der aktuellen Corona-Situation für Entspannung sorgen. In Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) und dem Land Berlin, haben die beiden Berliner Verkehrsunternehmen „kurzfristig und unbürokratisch“ vereinbart, dass für die Zeit des aktuellen Maßnahmepakets die 10-Uhr-Tickets im Berliner Tarifbereich AB bereits ab 9 Uhr gelten und anerkannt werden. Diese Regelung gilt auch für die Abokunden.

👉 Facebookgruppe: Marzahn-Hellersdorf LIVE
👉Telegram-Kanal: Marzahn-Hellersdorf LIVE

Zum Hintergrund dieser Regelung: In den kommenden vier Wochen wird bedingt durch die aktuelle Verordnung ein nicht erheblicher Teil an Menschen zu flexibler Arbeit und Teleheimarbeit (engl. Homeoffice) übergehen. Das bedeutet, dass in den Betriebszeiten von 7-9 Uhr noch immer deutliche Fahrgastströme zu verzeichnen sind und die beiden Verkehrsgesellschaften hoffen, dass berufstätige Stamm-Fahrgäste mit den 10 Uhr-Tickets bereits ab 9 Uhr fahren und den Frühverkehr damit entlasten.

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Vor dem Hintergrund der sich leider wieder ausbreitenden Pandemie leisten wir damit einen weiteren Beitrag, um Berlin trotz Corona mobil zu halten. Wir entzerren den morgendlichen Peak und bieten gemeinsam unseren Fahrgästen mit Abstand und Maske eine sichere Fahrt.“

Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin: „Wir setzen auf das Verantwortungsbewusstsein der Fahrgäste, wenn es darum geht, die notwendigen Corona-Regeln einzuhalten. Aber natürlich tun S-Bahn Berlin und BVG auch gemeinsam ihr Mögliches, damit wir alle diese schwierige Situation meistern. Das 9 Uhr-Ticket von S-Bahn Berlin und BVG ist ein weiterer Baustein.“

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: