Unter Alkohol- und Drogeneinfluß gegen Ampelmast geprallt Alt-Biesdorf

Ein schwerverletzter Autofahrer ohne Führerschein und eine umgekippte Ampel

1 Minute Lesezeit

Eine Autofahrt unter mutmaßlichem Einfluß von Alkohol und Drogen endete am Sonntag für einen 29-Jährigen mit seinem Firmenfahrzeug am Ampelmast in Alt-Biesdorf und anschließend mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

👉 Facebookgruppe: Marzahn-Hellersdorf LIVE
👉Telegram-Kanal: Marzahn-Hellersdorf LIVE

Gegen 15.30 Uhr befuhr ein 29-Jähriger mit seinem gleichaltrigen Beifahrer und einem Fahrzeug seines Arbeitgebers die Straße Alt-Biesdorf stadteinwärts. An der Kreuzung Braunsdorfstraße verlor der führerscheinlose Autofahrer die Kontrolle über den Pkw und kam nach links von der Straße ab und knallte anschließend gegen einen Ampelmast. Der Ampelmast wurde bei dem Aufprall so umfangreich beschädigt, dass dieser unmittelbar kippte. Das Auto rutschte nach dem Aufprall noch einige Meter über die Wiese, bis das Fahrzeug auf der Wiese zum Stehen kam. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr rückten mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf aus, unterstützen den Fettungsdienst und räumten die Unfallstelle.

Der 29-Jährige besitzt keinen Führerschein und war mit dem Fahrzeug seines Arbeitgebers mutmaßlich unberechtigterweise unterwegs. Es steht der Verdacht im Raum, dass der Mann zusätzlich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Ein abschließendes Ergebnis eines Bluttest steht noch aus.

Die weiteren Untersuchungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 übernommen.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: