Rollstuhlfahrer mit Glasflasche angegriffen – Maxie-Wander-Straße

Ein 33-jähriger Rollstuhlfahrer wehrte den Angriff mit einer Glasflasche erfolgreich ab

1 Minute Lesezeit
Ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften vor dem Haus in der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf Foto: privat

Ein Streit unter zwei Männern endete nach einem Angriff mit einer Glasflasche für einen der Kontrahenten im Krankenhaus, teilt die Polizei mit.

Gegen 20.30 Uhr gerieten am Samstag Abend in der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf zwei Männer in einen Streit, die anfänglich verbalen Streitigkeiten gingen später in eine körperliche Auseinandersetzung über, wobei ein 30-Jähriger einem 33-jährigen Rollstuhlfahrer mit einer Glasflasche auf den Kopf schlagen wollte. Dieser konnte den Angriff abwehren und setzte sich zur Wehr. Die zerbrochenen Flaschenteile wurden auf der Straße verteilt.

Rettungskräfte vor dem Haus in der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf Foto: privat

Ein Großaufgebot der Berliner Polizei eilte zum Tatort, ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr wurde ebenfalls angefordert. Ein Rettungswagen versorgte den 30-jährigen verletzten Mann. Noch im Rettungswagen wurde der 30-Jährige durch die Polizei zum Sachverhalt befragt, bevor er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Dieser klagte über Atemnot. Später stellten die Rettungskräfte am Oberkörper des Mannes weitere Verletzungen fest.

Der 30-Jährige wurde mit einem Atemalkoholwert von 1,9 Promille und Verletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Angriffsopfer – der 33-jährige Rollstuhlfahrer – blieb bei dem Angriff unverletzt.

Die Polizei Berlin ermittelt aktuell noch zu diesem Sachverhalt.

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: