Angriff auf Polizisten in der Silvesternacht – Alte Hellersdorfer Straße

Der 29-Jährige bedrohte Polizisten mit seiner Schusswaffe

1 Minute Lesezeit

Zu einer Bedrohung mit einer Schusswaffe kam es in der Silvesternacht in der Alte Hellersdorfer Straße in Hellersdorf, nachdem Polizisten einen Mann ansprachen. Passanten alarmierten in der Silvesternacht die Polizei, nachdem eine Personengruppe an der Ecke Alte Hellersdorfer Straße / Gothaer Straße / Neuruppiner Straße Feuerwerk zündete und dabei Passanten mit dem Feuerwerk bedroht haben soll, teilt die Polizei Berlin mit.

Nachdem die Einsatzkräfte gegen 0.30 Uhr am Einsatzort eintrafen, flüchteten die Beteiligten, Zwei Männer konnten verfolgt werden. Hierbei hat ein 29-jähriger Mann eine Schusswaffe bedrohlich in die Richtung der Polizisten gehalten, woraufhin die Polizisten ihre Dienstwaffen zogen und den flüchtenden Mann aufforderten stehen zu bleiben und die Schusswaffe auf den Boden zu legen. Der Mann blieb stehen und gab einen Schuss aus seiner Waffe in die Luft ab, anschließend legte er die Waffe auf den Boden und kniete sich hin.

Die Polizisten durchsuchten nun den Tatverdächtigen, dabei stießen sie auf Gegenwehr des Mannes, der einem Polizisten gegen das Schienbein trat. Den Polizisten gelang es, den renitenten Mann festzunehmen und auf die Dienststelle zu bringen. Nach einer Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Mann wieder entlassen.

Die Einsatzkräfte schrieben Anzeigen wegen des tätlichen Angriffs auf die Beamten sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: