Illegales Autorennen und Alkoholfahrt auf der B1 in Biesdorf endet am Verkehrspfosten – Führerschein und Auto beschlagnahmt

Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise fiel Einsatzkräften der Berliner Polizei am Sonntagnachmittag auf der B1 ein Fahrzeug auf, welches anschließend angehalten und kontrolliert werden sollte. Das Fahrzeug und der Führerschein wurde beschlagnahmt, teilt die Polizei Berlin mit.

1 Minute Lesezeit
Symbolbild ©Marzahn-Hellersdorf LIVE

Gegen 17.30 Uhr fiel am Sonntagnachmittag einer Verkehrsstreife auf der Straße Alt-Friedrichsfelde stadtauswärts ein Fahrzeug durch seine unsichere Fahrweise auf, welches von den Beamten angehalten und kontrolliert werden sollte. Auf Anhaltesignale sowie das Blaulicht und Martinshorn des Einsatzwagen reagierte der 47-jährige Fahrer des Pkw nicht, stattdessen beschleunigte er sein Fahrzeug und flüchtete in Schlangenlinien. Die Flucht führte teilweise über Gehwege, verbunden mit unkontrollierten Fahrstreifenwechseln, gefolgt von mehreren roten Ampeln, die der Mann bei seiner Flucht überfuhr und dabei einen Streifenwagen streifte und beschädigte. In der Debenzer Straße / Schrodaer Straße am U-Bahnhof Biesdorf Süd stieß der Flüchtende gegen einen Verkehrspfosten, der ihn schließlich zum Stehenbleiben zwang.

Ein Alkoholtest ergab bei dem 47-Jährigen einen Wert von 2,49 Promille. Nach einer Blutentnahme konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Der Führerschein und das Fahrzeug wurden vor Ort beschlagnahmt.

Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Symbolbild

Rechtschreib- oder Tippfehler gefunden? Missgeschicke passieren. Bitte benachrichtigen Sie uns, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: