Marzahner Chaussee

Schwerer Sturz vom Rad – Marzahner Chaussee

Heute Vormittag gegen 10.45 Uhr stürzte ein 85-jähriger Mann auf der Marzahner Chaussee mit seinem Rad. Die Berliner Feuerwehr versorgte den verletzten Mann, der ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam.

Marzahn-Hellersdorf LIVE – Telegramgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE – Die Facebookgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE Kleinanzeigen

Blaulicht Berlin – Telegramgruppe

Mit Arm- und Beckenfrakturen wurde der Senior in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

Symbolbild

Streit zwischen Männern – Bedrohung mit Deko-Samurai-Schwert – Marzahner Chaussee

Am Freitag Nachmittag gegen 16.50 Uhr wurde die Polizei Berlin zu einer Wohnung in die Marzahner Chaussee alarmiert. Passanten haben den Notruf gewählt, da ein 40-jähriger Wohnungsmieter vor dem Haus ein christliches Kreuz in den Boden gesteckt hat und anschließend mit einem 34-jährigen Anwohner in Streit geriet.

Nach einem Streitgespräch mit dem 40-jährigen, ging der 34-jährige in seine Wohnung und holte ein Deko-Samurai-Schwert, womit er nun den 40-jährigen bedrohte. Ein 43-jähriger Zeuge des Streits schritt ein und wollte die Streitigkeiten schlichten. Die 26-jährige Lebensgefährtin des 34-jährigen nahm dem 34.jährigen daraufhin das Deko-Samurai-Schwert ab und brachte es in die Wohnung zurück.

Marzahn-Hellersdorf LIVE – Telegramgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE – Die Facebookgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE Kleinanzeigen

Blaulicht Berlin – Telegramgruppe

Die zügig eingetroffenen Einsatzkräfte nahmen den 34-jährigen fest, beschlagnahmten das Deko-Samurai-Schwert und führten eine erkennungsdienstliche Behandlung durch. Anschließend wurde der Mann wieder entlassen.

Gegen 18.50 Uhr sah eine Zeugin, wie der 40-jährige, der zuvor das christliche Kreuz in den Boden steckte, von seinem Balkon aus mit einer 24-jährigen eine Thermoskanne sowie Glasflaschen auf eine Personengruppe geworfen haben, die sich vor dem Haus aufgehalten haben. Die Personengruppe wurde nicht getroffen. Diese entfernte sich daraufhin vom Ort des Geschehens.

20 Minuten später, gegen 19.10 Uhr bewarf der 40-jährige zwei Männer (19 J. und 23 J.) die das Haus betreten wollten mit einer Zigarettenkippe, eine Kunststoffgießkanne und ein Handfeger. Dabei beschimpfte der Mann die beiden anderen Männer. Die beiden Männer wurden von den geworfenen Gegenständen nicht getroffen.

Zwischenzeitlich alarmierte Einsatzkräfte der Polizei Berlin nahmen den 40-jährigen fest. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,5 Promille. Anschließend wurde der Mann mitgenommen. Im Polizeigewahrsam wurde eine Blutprobe entnommen, die er sehr unkooperativ begleitete und Widerstand leistete und einem 23-jährigen Polizisten ins Gesicht spuckte.

Der 40-jähriger verblieb auf Anordnung bis in den Morgenstunden 8 Uhr im Polizeigewahrsam.

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Symbolbild: Berlin-Doku.de