Evangelische Kita

Nachhaltige Erneuerung der Außenflächen – Evangelische Regenbogenkita Hellersdorf

Seit März 2020 wird auf dem Gelände der Evangelischen Regenbogenkita in der Adorfer Straße in Hellersdorf gebaggert und gebaut. Seitdem hat sich einiges getan und der Garten hat an Urbanität gewonnen. So wurden für die Nachhaltigkeit Flächen entsiegelt und ein Mulden-Rigolensystem, welches zur Regenwasserversickerung dient, installiert. Hierbei steht der Nutzen von anfallenden Niederschlagswasser im Vordergrund. Bundesweit verfolgen alle neuen modernen Konzepte die Grundsätze des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG), welches jedes Bundesland selbst regelt. Die Insektenvielfalt steht bei der Erneuerung der Außenflächen im Vordergrund. Es werden neue Bäume, Stauden und Gräser gepflanzt. Regionales bringen die neuen fantasievoll gestalteten Spielgeräte der Kinder, denn diese stammen aus heimischen Hölzern. Es entstand ein Spielhügel, ein 7-Sinne-Weg und eine Wasserspielanlage.

Bauende ist laut Plan Ende September 2020.

Marzahn-Hellersdorf LIVE – Telegramgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE – Die Facebookgruppe
Marzahn-Hellersdorf LIVE Kleinanzeigen

Blaulicht Berlin – Telegramgruppe

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten im Kindergarten, geht es nebenan im “Schülerzentrum Kraftwerk” weiter. auf der Seite des Schülerzentrums werden die Außenflächen ebenfalls nachhaltig gestaltet und die Freiflächen erneuert. Das soll die Nutzungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen erhöhen.

Das Projekt „Kita Regenbogen und Schülerzentrum Kraftwerk – Erneuerung der Freiflächen“ hat eine Gesamtbauzeit von November 2018 – März 2021 und wird finanziert aus dem Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE), gefördert aus europäischen Mitteln für Regionale Entwicklung Berlin. Zusätzlich hat die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf eigene Finanzmittel eingesetzt.

BENE – Förderung für Klima- und Umweltschutz in Berlin
Das Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) stellt im Zeitraum von 2015 bis 2020 Fördermittel für innovative Maßnahmen, Projekte und Initiativen bereit, die zu einem klimaneutralen und umweltfreundlichen Berlin beitragen. BENE wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Ziel des Programmes ist es, nachhaltig und gewinnbringend die Verringerung der CO2-Emissionen im gewerblichen und öffentlichen Bereich zu unterstützen, um Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung in Einklang zu bringen. Durch eine umweltentlastende Infrastruktur soll der ökologische Strukturwandel beschleunigt und die Lebens- und Umweltqualität Berlins verbessert werden.

Das Programm besteht aus zwei Maßnahmenpaketen: BENE Klima mit fünf Förderschwerpunkten und BENE Umwelt mit zwei Förderschwerpunkten.

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz