In Marzahn-Hellersdorf brennen seit Jahresbeginn in den Abend- und Nachtstunden immer wieder Müllstände. Zuletzt sogar ein Altkleidercontainer. Die Polizei konnte seit Jahresanfang bisher zwei tatverdächtige Teenager feststellen, bei denen sich der Tatverdacht jedoch nicht bestätigen ließ.

Kaum 24 Stunden später brannte es in Marzahn wieder mehrfach. Gegen 2.15 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Berliner Feuerwehr in die Wuhletalstraße nach Marzahn, als sie eine brennende Mülltonne vor dem Mehrfamilienhaus entdeckte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr unternahm sie eigene Löschmaßnahmen mit Wasser aus ihrem Wasserhahn. Die Feuerwehr zog die Mülltonne aus dem Müllstand und löschte sie vollständig ab.

Nach bisherigen Informationen rückte die Feuerwehr die Nacht zu zwei weiteren Bränden gegen 4.20 Uhr in die Wuhletalstraße und gegen 4.45 Uhr in die benachbarte Querstraße in die Trusetaler Straße aus.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsabsuche konnte nicht zum Auffinden des mutmaßlichen Brandstifters führen.

Ergänzung 11.35 Uhr: Die Polizei Berlin hat in einer Pressemitteilung weitere Brände mitgeteilt, die möglicherweise mit der aktuellen Serie von Brandstiftungen in Müllständen zusammenhängen.

Um 23 Uhr entdeckte ein Anwohner in der Wittenberger Straße Rauch und alarmierte die Feuerwehr, diese stellte brennende Mülltonnen fest und löschte diese, nachdem die Polizei bereits mit einem Handlöscher versucht hat zu löschen.

Um 0.40 Uhr brannte es in einem Müllstand in der Märkischen Allee/Alfred-Döblin-Straße, auch hier ist von Brandstiftung auszugehen.

Beitrag vom 9. Januar 2022

Beitrag vom 11. Januar 2022

Beitrag vom 12. Januar 2022

Beitrag vom 14. Januar 2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein