Marzahn-Hellersdorf

Projekt Hitzeschutz startet: DRK bietet Hilfestellung über Hitzetelefon

Das Deutsche Rote Kreuz hat sein neues Hitzeschutzprojekt gestartet, das insbesondere während der heißen Sommermonate schnelle und fachkundige Unterstützung bieten soll. Unter der Telefonnummer 030 80 93 31 914 steht das sogenannte Hitzetelefon bereit, um Rat suchenden Bürgerinnen und Bürgern beiseite zu stehen, berichtet Bezirksstadtrat Gordon Lemm auf seiner Facebookseite.

Diese Initiative soll die Gesundheitsrisiken, die mit anhaltend hohen Temperaturen einhergehen, mindern. Gefährdet sind vor allem ältere Menschen, Kinder, Schwangere sowie Personen mit vorbestehenden Gesundheitsproblemen. In solchen extremen Wetterlagen können Unsicherheiten darüber entstehen, ob medizinische Hilfe in Form eines Notrufes oder Arztkontakts notwendig ist.

Das Hitzetelefon wird durch die „Hitzeschutz-Engel“ unterstützt – ein Team ausgebildeter ehrenamtlicher Sanitäter, die bereitstehen, um insbesondere den Bewohnern im Bezirk Marzahn-Hellersdorf Unterstützung zu bieten. Das Telefon ist durchgehend besetzt, um bei Bedarf schnell Hilfe leisten zu können.

Die Verantwortlichen beim DRK appellieren an die Bevölkerung, zögern Sie nicht, diese wichtige Hilfestellung in Anspruch zu nehmen, um die Sommermonate gesund und sicher zu überstehen.

Die Hitze im Sommer kann gesundheitliche Herausforderungen mit sich bringen, daher ist es wichtig, geeignete Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Hier sind einige Tipps, wie man sich vor den Gefahren hoher Temperaturen schützen kann:

  1. Ausreichend Flüssigkeit aufnehmen: Es ist entscheidend, bei Hitze viel zu trinken, idealerweise Wasser oder andere nicht-alkoholische, zuckerarme Getränke. Dies hilft, Dehydration vorzubeugen.
  2. Leichte und helle Kleidung tragen: Dunkle Farben absorbieren Wärme, deshalb ist es besser, helle und luftige Kleidung zu tragen, die es dem Körper ermöglicht, sich abzukühlen.
  3. Sonnencreme verwenden: Ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor sollte regelmäßig aufgetragen werden, um Hautschäden durch UV-Strahlen zu vermeiden.
  4. Zeiten starker Sonneneinstrahlung meiden: Vermeide es, zwischen 11 und 15 Uhr im Freien zu sein, da die Sonne in dieser Zeit am intensivsten ist.
  5. Kühle Umgebungen aufsuchen: An extrem heißen Tagen kann es hilfreich sein, Orte mit Klimaanlage oder zumindest Schatten aufzusuchen.
  6. Ernährung anpassen: Leichte Mahlzeiten, die nicht schwer im Magen liegen, sind bei Hitze empfehlenswert. Obst und Gemüse, das viel Wasser enthält, wie Wassermelone oder Gurken, sind besonders gut.
  7. Körperliche Anstrengung reduzieren: Bei großer Hitze sollte man intensive körperliche Aktivitäten vermeiden oder auf kühlere Tageszeiten verschieben.
  8. Auf Anzeichen von Hitzekrankheiten achten: Hitzschlag, Hitzeerschöpfung und andere hitzebedingte Gesundheitsprobleme können ernsthafte Gefahren darstellen. Symptome wie Schwindel, schneller Herzschlag, Übelkeit, extreme Müdigkeit und starke Kopfschmerzen erfordern sofortige Maßnahmen und gegebenenfalls medizinische Hilfe.

Durch das Befolgen dieser Tipps kann man die Sommerhitze sicherer und angenehmer gestalten und gesundheitliche Risiken minimieren.

Verwandte Beiträge

🟩🥬🍎 Marzahner und Hellersdorfer Kleingärtner laden zur Wanderung ein

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🌳🌿 Umweltinitiative in Marzahn-Hellersdorf – Kostenlose Bäume für Einwohner und Unternehmen! 🌲🌳

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🌿🌞 Neues Wochenendangebot für junge Naturfreunde! 🌞🌿

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Kommentar schreiben