Die Delegationen für die Berliner Host-Town-Bezirke der Special Olympics World Games 2023 – Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Spandau – stehen fest. Marzahn-Hellersdorf begrüßt Gäste von den Marshallinseln, Lichtenberg empfängt eine Delegation aus Fidschi und Spandau erwartet Sportler aus den pazifischen Inselstaaten Mikronesien, Nauru und Kiribati.

Die drei Bezirke organisieren im Rahmen des Host Town Program (engl. „Programm gastgebender Städte“) in der Woche vor den Special Olympics, vom 12. bis 15. Juni 2022, Unterbringung und Verpflegung ihrer Gast-Delegationen, sorgen für geeignete Trainingsmöglichkeiten und gestalten ein kulturelles und sportliches Rahmenprogramm, damit die Athleten im Land ankommen und sich auf die Wettkämpfe vorbereiten können. Zugleich bietet das Programm Raum für Begegnungen mit Berlinern mit und ohne Behinderung. 

Gordon Lemm, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf und Dr. Torsten Kühne, Bezirksstadtrat Schule, Sport, Weiterbildung, Kultur und Facility Management: „Für Marzahn-Hellersdorf ist es eine große Ehre, eine von 216 Host-Towns der Special Olympics World Games 2023 (SOWG) zu sein. Umso mehr freuen wir uns, der Gastgeber für die Delegation der Marshallinseln sein zu dürfen. Die Teilnahme an den SOWG als Host Town ist eine große Chance, um das wichtige Thema der Inklusion bei uns im Bezirk voranzubringen. Es geht um neue Sport- und Bewegungsangebote, die niemanden ausschließen und den gegenseitigen Respekt für verschiedene Lebensentwürfe, Bedürfnisse und Fähigkeiten fördern. Aber nicht zuletzt geht es auch um Spaß und Freude an Bewegung und Gemeinschaft.“

Michael Grunst, Lichtenberger Bezirksbürgermeister: „Mit der Teilnahme am Host-Town-Programm unterstreichen wir einmal mehr die Diversität unseres Bezirks und zeigen, dass jeder und jede an allen Bereichen des Lebens teilnehmen kann und die Möglichkeit dazu haben sollte. Das Host-Town-Programm vereint inkulturelle Verständigung mit Inklusion und gibt uns die Möglichkeit, Lichtenberg als inklusiven Bezirk auf internationalem Parkett vorzustellen. Wir freuen uns bereits sehr auf unsere Gäste aus Fidschi, auf den Austausch mit ihnen und darauf, ihnen unseren Bezirk zu zeigen. Im Bezirksamt arbeiten Mitarbeitende bereits mit viel Enthusiasmus an der Gestaltung ihres Besuchs.“

Frank Bewig, Spandaus Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Sport: „Je konkreter die Informationen rund um das Host Town Programm werden, desto mehr steigt bei uns im Bezirk die Aufregung. Im besten Sinne! Wir freuen uns schon jetzt auf unsere Gäste aus den Inselstaaten Mikronesien, Nauru und Kiribati. Natürlich haben wir uns in den vergangenen Wochen bereits Gedanken über geeignete Unterbringungsmöglichkeiten gemacht und erste Ideen zur Freizeitgestaltung gesammelt, doch nun können wir intensiv in die Planungen einsteigen. Sobald wir wissen, in welchen Sportarten unsere Gäste aktiv sind, werden wir uns auch mit der Frage nach geeigneten Trainingsstätten auseinandersetzen. Unterstützungsangebote unserer Spandauer Vereine sind da jederzeit herzlich willkommen.“

Über 200 Kommunen in ganz Deutschland begrüßen als Host Towns 190 Special-Olympics-Delegationen aus der ganzen Welt. Die entstehenden Netzwerke aus Vereinen, Werkstätten, Schulen und anderen Kooperationspartnern bringen Inklusion voran, unter dem Motto #Zusammeninklusiv – Deutschlands größte Inklusionsbewegung.

Die Special Olympics World Games finden vom 17. bis 24. Juni 2023 in Berlin statt. Das seit den Olympischen Spielen 1972 größte Multisportereignis umfasst 28 verschiedene Sportarten. Dazu werden über 7.000 Athleten, 20.000 Freiwillige und 500.000 Zuschauer erwartet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein