Immer wieder kommt es an der auffälligsten Unfallkreuzung in Hellersdorf zu folgenschweren Verkehrsunfällen. Die Gründe und die Ursachen, die zu diesen Unfällen führen sind nicht erklärbar, da die Verkehrsregeln an dieser Kreuzung genauso gelten, wie an allen anderen Kreuzungen in Berlin, dennoch kracht es regelmäßig. Die Folgen sind meist verletzte Verkehrsteilnehmer und eine Menge Blechschäden. Bislang gab es keine Toten. Herzlich willkommen auf der auffälligsten Unfallkreuzung in Hellersdorf Alte Hellersdorfer Straße Ecke Zossener Straße!

Die Verkehrsunfälle an der Kreuzung Alte Hellersdorfer Straße Ecke Zossener Straße sind im Bezirk ein Dauerthema. Zuletzt beantwortete die Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport am 31. Januar 2022 eine schriftliche Anfrage des CDU-Abgeordneten Alexander J. Herrmann.

In den Jahren 2017 bis 2021 krachte es 80 mal an der Hellersdorfer Unfall-Kreuzung. Die Entwicklung der Zahlen sprechen dabei eine klare Sprache. Im Jahr 2017 wurden 7 Verkehrsunfälle registriert, während sich die Zahl im Folgejahr 2018 mit 12 Verkehrsunfällen fast verdoppelte. 2019 krachte es 14 mal. Eine erneute Verdopplung der Statistik folgte im darauffolgenden Jahr 2020 mit 25 Verkehrsunfällen. 2021 gingen 22 Verkehrsunfälle in die Statistik ein. Der letzte schwere Verkehrsunfall (Titelbild) außerhalb dieser Statistik war am 18. Dezember 2021: Abbiegeunfall Zossener Straße / Alte Hellersdorfer Straße – vier Verletzte. Bei diesen Unfällen wurden in den Jahren 2017 (1), 2019 (1) und 2020 (3) Menschen Schwerverletzt. Leicht verletzt wurden 2017 (4), 2018 (2), 2019 (3) und 2020 (3). In den Jahren 2018 (3) und 2020 (3) waren die Verkehrsunfälle so schwer, dass diese als Straftat oder Ordnungswidrigkeit erfasst wurden, zbs. Unfälle unter dem Einfluss von Alkohol.

Fotos: © John Boutin / www.berlin-doku.de

Die Statistik zeigt eine fast 100-prozentige Unfallbeteiligung durch Kraftfahrzeuge, lediglich von zwei Radfahrern wurde einer leichtverletzt, bei dem weiteren Fall war es nur Sachschaden. 2019 und 2020 wurden je ein Fußgänger schwerverletzt. Bei den Verkehrsunfällen mit Kraftfahrzeugen blieb es Großteils „nur“ bei Sachschäden. 2020 wurde ein Kraftfahrzeugbeteiligter schwerverletzt, 2017 (8), 2018 (3), 2019 (2), 2020 (3) und 2021 (4) leichtverletzt.

Die Unfallursachen sind markant und bekannt: Den ersten Platz belegt der „Fehler beim Linksabbiegen“ – 2017 (5), 2018 (7), 2019 (6), 2020 (13 und 2021 (12). den zweiten Platz der Unfallursachen ist ein gesellschaftlich bekanntes Problem – der fehlende Sicherheitsabstand. In den vergangenen drei Jahren registrierte die Polizei 2019 (2), 2020 (7) und 2021 (5) Verkehrsunfälle wegen einem fehlenden Sicherheitsabstand.

Im vergangenen Jahr geriet eine Radfahrerin mit ihrem Kleinkind auf dem Kindersitz unter einen abbiegenden LKW. Die Frau wurde bei dem Unfall zum Glück nicht tödlich verletzt.

Die Senatsverwaltung teilt in der Anfrage mit, dass es zur Abstimmung und Festlegung konkreter Maßnahmen der Verkehrsknoten zunächst näher betrachtet werden muss. Dazu wird es in Kürze einen Ortstermin geben, zu dem durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz auch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und die Polizei Berlin eingeladen werden.

Es scheint nach Jahren ein Stein ins Rollen gekommen zu sein, sodass sich alle Beteiligten zu dieser dringenden Angelegenheit an den Tisch setzen.

Beitrag vom 16. Januar 2022:
Verkehrsunfall mit Rettungswagen – Zossener Straße Hellersdorf
Beitrag vom 18. Dezember 2021:
Abbiegeunfall Zossener Straße / Alte Hellersdorfer Straße – vier Verletzte
Beitrag vom 22. August 2021:
Verkehrsunfälle in Hellersdorf – zwei verletzte Personen und hohe Sachschäden
Beitrag vom 12. November 2020:
Kreuzungsunfall an bekannter Unfallkreuzung in Hellersdorf

Berliner Blaulichtgruppe: 🚒112 Berlin 110🚓

Der CDU-Abgeordneten Katharina Günther-Wünsch teilte die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz am 2. Februar 2022 die Unfallzahlen einer weiteren markanten Unfallstraße im Bezirk Marzahn-Hellersdorf mit – dem Hultschiner Damm im Ortsteil Mahlsdorf. Hier verzeichnete die Polizei an der Kreuzung Akazienallee / Hultschiner Damm in den vergangenen drei Jahren 2019 (8), 2020 (5) und 2021 (5) Verkehrsunfälle, damit gilt diese Kreuzung als Unfallhäufungsstelle und rangiert auf Platz 406. An der Kreuzung Bergedorfer Straße / Hultschiner Damm registrierte die Polizei in den letzten drei Jahren 2019 (4), 2020 (4) und 2021 (7) Verkehrsunfälle. Aus polizeilicher Sicht werden diese Kreuzungen als unauffällig eingeschätzt. In der Bergedorfer Straße verkehren demnach in der Zeit von 7.00-19.00 Uhr 604 Pkw / 11 LKW (>3,5t) Richtung Hultschiner Damm, 670 Pkw / 19 LKW (>3,5t) Richtung Chemnitzer Straße. Auf der Akazienallee verkehren 1.954 PKW / 41 LKW Richtung Hultschiner Damm und zur Landesgrenze 2.652 PKW / 47 LKW. Die Verkehrszählung wurde dazu am 4. November 2019 durchgeführt.

Runter vom Gas

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein