Marzahn-Hellersdorf

Großes Fest zur Wiedereröffnung der Bücherzelle Kaulsdorf am Wilhelmplatz nach Brandstiftung

Gestern erlebte Kaulsdorf einen besonderen, feierlichen Anlass: Die auf dem Wilhelmplatz gelegene und weit geschätzte Bücherzelle Kaulsdorf wurde nach ihrer sorgfältigen Renovierung erneut eingeweiht. Die Wiedereröffnung war möglich durch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger sowie lokalen Unternehmerinnen und Unternehmer in Kaulsdorf und Umgebung, die sich nach einem schweren Feuerschaden zu Beginn des Jahres für die Restauration eingesetzt hatten.

Die Wiedereröffnung begann pünktlich um 15:30 Uhr und zog zahlreiche Literaturliebhaber und Bürger aus der Nachbarschaft an, die dem Aufruf im Internet des Stadtteilzentrums Kaulsdorf gefolgt waren. An der Wiedereröffnung der Bücherzelle haben Juliane Gobes, Geschäftsführerin von MITTENDRIN leben e.V., und Herr Kartlelelishvili, Bereichsleiter der Stadtteilzentren.

Des Weiteren waren Sandra Schwarze und Juliana Hellmundt, beide Mitarbeiterinnen des Stadtteilzentrums Kaulsdorf, sowie Isabell Springmann, die ehrenamtliche Pflegerin und Erfinderin der Bücherzelle, teilgenommen. Kinder vom benachbarten Spielplatz durften als künftige Besucher der Bücherzelle die Schleife zur Eröffnung unter Beifall der Anwesenden Gäste öffnen und anschließend die wiederhergestellte Bücherzelle erkunden. Die Freiwillige Feuerwehr Kaulsdorf lies sich entschuldigen, da sie wegen dem zuvor gewüteten Unwetters im Einsatz waren.


Bilderschau Januar-Juli 2024

Seit Januar haben ehrenamtliche Unterstützer die schwer beschädigte Bücherzelle wiederhergestellt und instand gesetzt. Zunächst wurde die Zelle ausgeräumt und mit einem Druckschlauch gründlich gereinigt. Es folgten Metall- und Vermessungsarbeiten. Anschließend wurde das bunte Blümchenmuster mit Farbe und Pinsel sorgfältig nachgemalt. Vier neue Scheiben wurden eingesetzt. Die abschließende Aktion bestand im Einbau des Bücherregals durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf. Das letzte Bild zeigt das beeindruckende Ergebnis der Anstrengungen aller Beteiligten. Dies wurde durch die zahlreichen Spenden ermöglicht, vor allem von Privatpersonen aus Kaulsdorf. Fotos: © Förderverein Freiwillige Feuerwehr Kaulsdorf e.V. & Marzahn-Hellersdorf.com


Die wichtigste Person für die Bücherzelle, Isabell Springmann, auch bekannt als die “Gute Seele” der Bücherzelle, hat seit ihrer Eröffnung am Internationalen Kindertag 2015 die regelmäßige Aktualisierung und Pflege der Bücher übernommen, das wird sie ab sofort so weiterführen. Die Idee zur Bücherzelle entstand, als die beiden Ur-Kaulsdorfer Isabell und Oma Ingeborg, eine andere leidenschaftliche Leserin und ehemalige “Lese-Oma” an Grundschulen, mehr Bücher sammelten, als sie alleine konsumieren konnten. Ihre anfängliche Bücherspende in Eigeninitiative vor Isabells Haustür wuchs schnell an, als Nachbarn begannen, ebenfalls Bücher hinzuzufügen, statt sie mitzunehmen und zu lesen, was schließlich zur Gründung der Bücherzelle führte. Alle sollten etwas von den vielen Büchern haben.

Die Zelle selbst, ursprünglich eine ausgemusterte Telefonzelle, wurde von Ehrenamtlichen, darunter Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf unter der Leitung von Sebastian Krause, dem Enkel der mittlerweile verstorbenen Oma Ingeborg, restauriert. Diese Gemeinschaftsbemühung umfasste Metallarbeiten, das Abschleifen alter Farben und den Wiederaufbau des inneren Bücherregals, das jetzt von Isabell streng nach Genres sortiert ist und zukünftig wieder, wie gewohnt, gehegt und gepflegt wird.

Neben dem Büchertausch bietet die Bücherzelle zukünftig einen Raum für soziale Interaktion und kulturelle Aktivitäten, was sie zu einem zentralen Treffpunkt in Kaulsdorf machen soll. Sandra Schwarze betonte, wie wichtig die Bücherzelle für die Förderung der Sprachkompetenz und Lesefähigkeit, besonders unter Kindern, geworden ist. Zukünftig sind bei gutem Wetter auch regelmäßige Veranstaltungen wie Vorlesungen und interaktive Projekte an der am Spielplatz gelegenen Bücherzelle geplant. Gestern fand bereits eine interaktive Lesung mit Jenniefer Biel, einer Kinderbuchautorin, statt, gefolgt von einer Kreativwerkstatt, die von Frau Mays vom Stadtteilzentrum geleitet wurde.

Für diejenigen, die dieses wertvolle Gemeinschaftsprojekt unterstützen möchten, steht im Edeka-Markt “Vollack” im Mädewalder Weg eine speziell gestaltete Spendenbüchse in Form einer Mini-Telefonzelle bereit. Jeder Beitrag hilft, die Bücherzelle zukünftig zu warten und kleinere Reparaturen durchzuführen, damit sie auch weiterhin als kultureller und sozialer Treffpunkt in Kaulsdorf dienen kann. Kinderbücher können jederzeit im Stadtteilzentrum Kaulsdorf in der Brodauer Straße abgegeben werden. Bücher für Erwachsene sind zahlreich auf Lager, beeichtet Sandra Schwarze und Isabell Springmann.

Fotos: © Marzahn-Hellersdorf.com

Verwandte Beiträge

🚒🔥 Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf 2024 🔥🚒

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🚰 Wasserrohrbruch Niemegker Straße am Clara-Zetkin-Park in Marzahn – Aktuelle Informationen

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🎨 Kreative Werkstatt für Kinder im Stadtteilzentrum Kaulsdorf 🖌️

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Kommentar schreiben