Donnerstagabend nahmen Bundespolizisten zwei Sprayer am S-Bahnhof Mahlsdorf auf frischer Tat fest. Das Duo hatte dort einen S-Bahnwagen und einen Stromkasten auf einer Gesamtfläche von rund 25 Quadratmetern besprüht.

Gegen 22 Uhr bemerkten Zivilfahnder der Bundespolizei, wie zwei Personen im Bereich des S-Bahnhofs Mahlsdorf einen abgestellten S-Bahnwagen sowie einen Stromkasten neben den Gleisen besprühten.

Als die Sprayer die Beamten erkannten, flüchteten sie über die Gleise. Auf ihrer Flucht versteckten sie ihre Sprayerutensilien in einem Gebüsch. Den eingesetzten Beamten gelang es kurz darauf das Duo vorläufig festzunehmen. Die zuvor versteckten Farbspraydosen und Handschuhe stellten sie zudem als Beweismittel sicher. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung gegen die beiden Deutschen im Alter von 39 und 41 Jahren ein. Die weiteren Ermittlungen sind auch darauf ausgerichtet, ob die Täter bereits am Vortag eine am Bahnhof Mahlsdorf abgestellte S-Bahn mit identischen Schriftzügen besprüht haben könnten.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnten die bereits polizeibekannten Männer die Dienststelle wieder verlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein