In der Erich-Kästner-Straße, im Ortsteil Kaulsdorf, wird aktuell ein Schulneubau mit 830 Schulplätzen realisiert – ein wichtiges und notwendiges Bauvorhaben. Da fällt viel Sand an, der abtransportiert werden muss. Das führt in den Morgenstunden zu einem besonderen Verkehrsaufkommen an Baufahrzeugen. Jetzt haben sich Schule und Elternvertreter um die Schulwegsicherheit der Kinder gekümmert.

Seit Wochen schleichen ab 6 Uhr die ersten Lkw über die Neue Grottkauer Straße in die Maxie-Wander-Straße, dort parken sie zunächst – meist sind es drei bis vier Baufahrzeuge. Vorneweg sei angemerkt: Die Lkw-Fahrer müssen selbstverständlich ihrer Arbeit nachgehen, damit der Schulbau realisiert werden kann!

Uns erreichten vereinzelte Anfragen von Eltern, die sich über diese scheinbar nicht ungefährliche Situation beschwerten und nach Hilfe und Rat suchten. Im Mittelpunkt stand die Schulwegsicherheit der Kinder an der Erich-Kästner-Straße. Außer Schulkinder passieren diesen Überweg auch Eltern mit Kitakindern und auch alle anderen Anwohner auf dem Weg zur Arbeit. “Warum wird in dem Baustellenbereich und vor der Schule zwischen Maxie-Wander-Straße und Peter-Edel-Straße kein Parkverbot eingerichtet, damit die Baufahrzeuge gefahrlos um die Ecke fahren und gleichzeitig sicher am Fahrbahnrand auf ihren Einsatz warten können?”, fragte ein Vater. Wir verwiesen diverse Anliegen an die Schule und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf heranzutragen.

Die Herausforderung für den folgenden Verkehr ist, dass der Lkw an der Ecke Peter-Edel-Straße beladen wird und zeitweise der nachfolgende Verkehr dann möglicherweise nicht wie gewohnt passieren kann – es bildet sich ein Stau. Damit die Kinder nun ein Stück weit sicher die Erich-Kästner-Straße passieren können, den unzählige 40-Tonner befahren müssen, haben Eltern und die Schulleitung der Hollerbusch-Grundschule die Schulwegsicherheit organisiert.

Am Dienstag wurde die Eltern über die Gesamtelternvertreter informiert. Seit Mittwochmorgen stehen nun Eltern, Lehrer und auch die Schulleitung höchstpersönlich in der Zeit von 7.15 – 7.45 Uhr in einer auffällig gelben Weste am Übergang Erich-Kästner-Straße und sichern den nicht ganz ungefährlichen Schulweg der Kinder ab.

Freiwillige Eltern können sich im Schulsekretariat der Hollerbusch-Grundschule melden. Wie lange die Unterstützung bei der Schulwegsicherheit notwendig sein wird, ist noch unklar.

Ein großes Dankeschön und ein großes Lob geht an die Eltern, Lehrer und Elternvertreter, die gemeinsam mit der Schulleitung der Hollerbusch-Grundschule die Schulwegsicherheit der Kinder organisiert haben.

Titelbild: Ein Lkw passiert den Schulweg der Kinder in der Erich-Kästner-Straße – © Marzahn-Hellersdorf.com

Informationen zum Schulneubau an der Erich-Kästner-Straße findet ihr HIER.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein