Die Berliner Verkehrsbetriebe helfen erneut mit einer Sachspende, die Infrastruktur in der vom Krieg erschĂŒtterten Ukraine aufrecht zu erhalten. DafĂŒr schickt die BVG 16 in Berlin nicht mehr benötigte Transformatoren aus dem Bereich U-Bahn nach Kiew. Die Gesellschaft fĂŒr Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstĂŒtzt bei der ÜberfĂŒhrung und Zollabfertigung.

Die heute verladenen Trafos sollen dazu beitragen, die elektrische Versorgung in Kiew sicherzustellen. Hilfsorganisationen hatten in den vergangenen Monaten auf den akuten Bedarf an solchen GerÀten in der Ukraine hingewiesen. Die von der BVG gespendeten GerÀte mit Leistungsstufen zwischen 125 und 400 kVA (Kilovolt-Ampere) wiegen jeweils zwischen rund 500 Kilogramm und 2,3 Tonnen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Es ist bereits die zweite große Sachspende der BVG an die Ukraine: Im Dezember hatte die BVG vier ausgemusterte Doppeldecker-Busse und Ersatzteile fĂŒr Trams vom Typ Tatra nach Kiew bzw. Lwiw gespendet. Wie schon bei der Fahrzeugspende wurde auch der Trafospende vorab durch die zustĂ€ndige Senatsverwaltung fĂŒr Finanzen zugestimmt.

Fotos: © BVG, Cindy Bulwin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein