Dokumentationen

Katastrophale Zustände in Kaulsdorf-Nord: Engagement und Frust der Anwohner wegen der Cecilienplatz-Ruinen – Strafanzeige wurde gestellt

Die Müllsammelinitiatoren von Clean up MaHe waren im Januar 2024 nach mehreren Anwohnerhinweisen wiederholt am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord unterwegs – Nachkontrolle nach über einem Jahr. Nach einer kurzen Besichtigung der Außenanlage der “Cecilienplatz-Ruinen” wurde anschließend eine Strafanzeige gegen die Eigentümer gestellt. Ein Rundgang fand am Samstag statt, und dieser war sehr aufschlussreich, was den Dauerschandfleck “Cecilienplatz-Ruinen” betrifft.

Die tüchtigen Ehrenamtlichen der Müllsammelinitiative waren zuletzt am 18. Dezember 2022 vor Ort und haben vor über einem Jahr schon auffällig viel Müll zusammengetragen und zur Abholung bereitgestellt. Wir berichteten damals. Nachdem in der vergangenen Woche ein kurzer Blick genügte, um zu erkennen, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, wurde am vergangenen Samstag das ganze Ausmaß bekannt. Sperrmüll und Alltagsmüll in allen Ecken und Ritzen, vor allem alte Möbel stechen hervor. Der Fußweg entlang der U-Bahn ist von Eis und Schnee bedeckt. Winterdienst? Fehlanzeige. Erst vor kurzem gab es dort einen Mülltonnenbrand, die Überreste auch Tage danach noch präsent ist. Überall liegt der Müll verteilt. An der Ecke der ehemaligen Stadtteilbibliothek wurden neben einem seit langer Zeit abgestellten Container unzählige Sperrmüllstücke abgestellt. Die Ruinen sind nach allen Himmelsrichtungen offen. Clean up MaHe hat den umherliegenden Sperrmüll dokumentiert.

Angela, die gute Fee vom Cecilienplatz

Anwohnern und Passanten ist ganz bestimmt nicht entgangen, dass seit mehreren Wochen Zettel entlang der Cecilienplatz-Ruinen hängen. Diese Botschaften sind an Verantwortliche gerichtet. Angela ist direkte Anwohnerin und hat sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur am Stubentisch zu meckern, sondern tatkräftig anzupacken, wo die Verantwortlichen versagt haben. Die fleißige Anwohnerin ist regelmäßig am Schandfleck Cecilienplatz-Ruinen aktiv und sammelt Müll ein, stapelt ihn zur Abholung bereit auf einen Haufen. Der Müllhaufen am ehemaligen Rewe-Eingang ist keinesfalls zu übersehen. Der Müllhaufen wird in der Regel anschließend mit einem freundlichen Hinweiszettel versehen – nicht zu übersehen hängt er am Abstellort der privaten Eigentümer. Ein weiterer Müll-Hotspot befindet sich hinter dem U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord, auf dem Weg zwischen dem Netto-Markt und dem U-Bahnhof. Auch um diesen kümmert sich Angela regelmäßig. Mit einem Besen bewaffnet hat sie den Müll bereits mehrfach auf dem Weg zusammengekehrt. Hierbei scheint es sich um einen öffentlichen Weg zu handeln, denn dort hängen mehrere orangefarbene BSR-Behälter.

Angela ist täglich tüchtig am Aufräumen an der Cecilienplatz-Ruine – © Marzahn-Hellersdorf.com

Auffällig ist, dass diese augenscheinlich sehr unregelmäßig geleert werden. Ein Ärgernis für Angela, die regelmäßig bemerkenswerte Vorarbeit für die Entsorger leistet. Viel Energie steckt die tüchtige Anwohnerin in das Schreiben von Hinweisen und das Basteln von praktischen Lösungen, wie dem Blumenkasten, versehen mit einem Hinweis, der an den Zaun gehängt wurde, damit Müllferkel dort ihre Pfandflaschen ablegen. Der Blumenkasten und auch die zahlreichen Beschilderungen wurden mehrfach abgerissen. Angela hat jedes Mal für Ersatz gesorgt, damit ihr Anliegen nicht in Vergessenheit gerät. Der Weg zwischen dem Discounter und dem U-Bahnhof ist bereits vor einem Jahr den Clean up MaHe-Akteuren sehr negativ aufgefallen. Angela hat einen Zettel aufgehangen, an dem sie symbolisch täglich eine Strichliste führt, wann der Silvesterdreck an den Ruinen weggeräumt wird. Auf den Zetteln stehen oft Adressen und Telefonnummern der Verantwortlichen sowie von der Berliner Straßenreinigung (BSR) oder dem Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf.

Verärgerte Anwohner
Sperrmüll an den Cecilienplatz-Ruinen – © Marzahn-Hellersdorf.com

Während René dem Reporter vor Ort die Situation und den Werdegang erläuterte, blieben Passanten stehen, größtenteils Anwohner der Umgebung am Cecilienplatz. “Das brauchen Sie nicht mehr zu fotografieren, es ändert sich sowieso nichts an dieser katastrophalen Situation am Cecilienplatz”, teilte Herr H. mit. Als Anwohner schaut er jeden Tag auf den Ruinen-Komplex und zeigt auf den Weg an der U-Bahn neben den Ruinen.

Die Ruinen am Cecilienplatz sind ein Schandfleck – © Marzahn-Hellersdorf.com

“Hier liegt überall Müll rum und niemand interessiert sich dafür”, rief eine scheinbare Anwohnerin beim Vorbeigehen in die Runde. Eine Frau am Rollator fragte sich, warum der Winterdienst nicht kontrolliert wird, zuständig dafür ist das Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf. Die Anwohner sind durch die Bank weg alle verärgert, am meisten über das Bezirksamt, das dem verkehrsgefährdenden Treiben augenscheinlich einfach zusieht. Herr H. fand, man hätte den Komplex auch sanieren und wieder in Betrieb nehmen können.

Lost Place Cecilienplatz-Ruinen
Umfangreiches Mobiliar befindet sich in den Ruinen – © privat

Während sich Anwohner über die Zustände am Cecilienplatz ärgern, finden immer wieder abenteuerlustige Menschen Zugang zu den mangelhaft gesicherten Gebäuden. Mittlerweile können sich die Besucher einen offenen Zugang aus beliebiger Himmelsrichtung aussuchen. In den Ruinen finden auch Obdachlose scheinbar sichere Schlafplätze. Während René dem Reporter am Eingangstor im Untergeschoss Hintergründe zu den Gefahren und mangelhaft gesicherten Objekten erläuterte, huschten ganz weit hinten am anderen Ende des Gebäudes abenteuerlustige Lost-Place-Freunde ins Gebäude. Die Teenager kamen plötzlich aus einem ganz anderen Teil der drei Gebäudeteile wieder raus. Augenscheinlich sind die Gebäudeteile unterirdisch jeweils erreichbar. In dem Ruinen-Komplex brannte es bereits mehrfach. Bei einem Brand in einer der Ruinen wurde damals ein Beteiligter vom Brandrauch eingeschlossen und konnte sich in letzter Minute ans offene Fenster retten. Die Feuerwehr rettete den Teenager.

Diese Fotos sollen den Ruinen-Komplex von innen und den Dachbereich zeigen – © privat

Die neugierigen Teenager, welche zuvor noch aus dem Gebäude gekrabbelt waren, suchten den Kontakt zu René und dem Reporter. Sie gaben sich als Lost-Place-Interessierte zu erkennen und erzählten gerne, was in den Cecilienplatz-Ruinen so abgeht. Die gesamte Ausführung lässt sich kaum aufzählen. Zum einen stellt der gesamte Gebäudekomplex augenscheinlich eine große Brandgefahr durch Möbel der ehemaligen Geschäfte dar. Von der Decke hängen Deckenplatten und überall sind durch Vandalismus zerstörte Einrichtungsgegenstände zu sehen. Außerdem sollen sich in dem Gebäude giftige Stoffe befinden, was von den Reportern nicht geprüft werden kann, da sie sich ausschließlich auf den offiziellen Wegen bewegten. Durch den Zustand innerhalb der Gebäude soll es vor Kurzem erst zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdienst gekommen sein. Eine Person war beim Erkunden der Räumlichkeiten beim Aufstehen gegen ein geöffnetes Fenster gestoßen und erlitt eine stark blutende Kopfplatzwunde. Polizei und Rettungsdienst versorgten den jungen Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Rundgang mit gemeinschaftlichem Austausch zur Lage am Cecilienplatz – © Marzahn-Hellersdorf.com

Das Bezirksamt agiert augenscheinlich eher zögerlich. Anwohner wollen noch niemanden vom Ordnungsamt am Ruinen-Komplex gesehen haben. Wann es in den Ruinen am Cecilienplatz wieder brennen wird, ist sehr wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit. René weist ausdrücklich darauf hin, dass es jedem Anwohner freisteht, eine Strafanzeige zu stellen. Die Bewohner sind vom Bezirksamt und der Politik enttäuscht.

Links

Clean up MaHe

Unrat am Cecilienplatz in Brand gesetzt

Brandstiftung Cecilienplatz 10 – Tatverdächtiger festgestellt

Advents-Müllsammelaktion am 4. Advent auf und um dem Cecilienplatz in Kaulsdorf Nord

Brand in Bauruine am Cecilienplatz in Kaulsdorf Nord

Dunstschwaden aus der “Cecilienplatz-Ruine”

Am Cecilienplatz mit Steine von Gebäudedach auf Kinder geworfen und verletzt

Brandstiftung in Cecilienplatz-Ruine – Jugendlicher eingeschlossen und von Feuerwehr befreit

Titelbild: privat

📧 Echtzeit-Newsletter 📨

Jeder neu veröffentlichte Beitrag erscheint in unserem Echtzeit-Newsletter - jetzt abonnieren.

Verwandte Beiträge

Zwei verletzte Radfahrer nach Zusammenstoß mit einem Pkw – Uckermarkstraße Kaulsdorf

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Zustellerin der Deutschen Post im Krankenhaus nach brutalem Angriff

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Zimmerbrand am Teterower Ring

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Kommentar schreiben