Marzahn-Hellersdorf

Vorsicht vor betrügerischen Schreiben im Namen der Degewo

Die Degewo warnt aktuell vor einer Betrugsmasche, bei der gefälschte Schreiben im Namen des Unternehmens im Umlauf sind. Möglicherweise werden solche Schreiben auch im Namen weiterer Wohnungsbaugesellschaften für Betrugszwecke verwendet.

Diese Schreiben suggerieren einen Fehler in der Abrechnung der Betriebskosten und versprechen eine Rückzahlung. Die Empfänger werden aufgefordert, ein Formular über einen QR-Code auszufüllen, um die Rückzahlung zu erhalten. Die Degewo betont, dass diese Schreiben nicht von ihr stammen und rät dringend davon ab, persönliche Daten preiszugeben oder den Anweisungen in den Schreiben zu folgen.

So erkennen Sie gefälschte Briefe und E-Mails:

  • Keine persönliche Ansprache: Offizielle Schreiben der Degewo enthalten stets eine persönliche Anrede und die Vertragsnummer.
  • Fehlerhafte Anschriften und Bankkonten im Ausland sind häufige Merkmale betrügerischer Schreiben.
  • Dringender Handlungsbedarf: Betrüger fordern oft zu schnellen Aktionen wie Passwortänderungen oder Zahlungen auf.
  • Mangelhaftes Design und sprachliche Fehler: Ein professionelles Auftreten ist bei offiziellen Mitteilungen der Degewo Standard, im Gegensatz zu den oft dilettantisch gestalteten Fälschungen.

Für weitere Informationen zum Schutz vor Betrug besuchen Sie bitte die Webseite von Degewo. Bei Unsicherheiten steht Ihnen die Zentrale Kundenberatung unter der Telefonnummer 030 / 26 485-5000 oder per E-Mail unter zkb@degewo.de zur Verfügung.

Verwandte Beiträge

💥Mehrower Allee in Marzahn 🧨Böllerverbotszone 🎆 zu Silvester 2021

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🚰 Wasserrohrbruch Niemegker Straße am Clara-Zetkin-Park in Marzahn – Aktuelle Informationen

Marzahn-Hellersdorf LIVE

🎉 Kiezflohmarkt Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost! 🎉

Marzahn-Hellersdorf LIVE

Kommentar schreiben